089 769 772 30

Mo bis Fr 9-17 Uhr

Riesterrente

Die staatlich geförderte Altersvorsorge mit lebenslanger Rentenleistung. Zulagen und Steuervorteile in Rentenversicherung, Sparplan und Wohnriester.

Riesterrente 

Die Riesterrente ist eine staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge. Wer regelmäßig einen bestimmten Teil seines Einkommens einzahlt, erhält vom Staat Zulagen zu seinen Beiträgen und Steuervorteile. Im Alter können sich Riester-Sparer eine lebenslange Rente auszahlen lassen. Einen Teil als Einmalzahlung. Oder sie nutzen die Förderung, um die eigene, privatgenutzte Immobilie abzubezahlen (Wohn-Riester).

Mittlerweile gibt es Verträge als: 

  • Rentenversicherungen 

  • Eigenheimrente (auch „Wohn-Riester“)  

  • Investmentsparpläne 

  • Banksparpläne

Altersvorsorgezulage

Grundzulage

bis zu 175 Euro im Jahr

Kinderzulage für bis 2008 geborene Kinder

bis zu 300 Euro im Jahr

Kinderzulage für vor 2008 geborene Kinder

bis zu 185 Euro im Jahr

Für wen ist "riestern" sinnvoll?

Die Riester-Rente hat Vorteile und Nachteile. Sie lohnt sich jedoch fast immer, wenn Du die staatliche Zulage ausschöpfst. Je höher die Förderquote, desto höher ist die Rendite. Ob der Vorteil der hohen Förderquote aber die Nachteile (Verfügbarkeit, geringere Flexibilität, Bürokratie) der Riesterverträge gegenüber anderen Sparformen ausgleicht, das liegt ganz an Deiner Lebenssituation und Deinen Prioritäten. Durch die Kinderzulage ist sie in der Regel sinnvoll für Familien mit mehreren Kindern. 

Wir empfehlen eine gründliche Analyse Deiner Lebenssituation. Wir finden gemeinsam die ideale Vorsorgestrategie für Dich.

Vor- und Nachteile der Riesterrente?

Vorteile

  • Die Förderung erhöht Deine Rendite. 
  • Die Beiträge kannst Du von der Steuer absetzen.
  • Das Guthaben ist grundsätzlich vor Pfändung geschützt, auch bei längerer Arbeitslosigkeit (Hartz IV).
  • Zu Rentenbeginn sind Einzahlungen und Förderung garantiert, auch bei Fondssparplänen.
  • Du kannst die Förderung auch zum Hauskauf nutzen.
  • Die Rente ist lebenslang garantiert, egal wie alt Du wirst.

nachteile

  • Die Auszahlung ist steuerpflichtig.
  • Je nach Tarif oder Produkt können die Verträge mit recht hohen Kosten und Gebühren belastet sein. Da lohnt ein Vergleich!
  • Durch die Beitragsgarantie sind die Renditechancen begrenzt.
  • Der Vertrag sollte jedes Jahr überprüft und an das aktuelle Einkommen angepasst werden.
  • Das Geld kann nur für die Altersvorsorge genutzt werden. Greifst Du vorher zu, musst Du Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen.
  • Die Zulagen können zurückgefordert werden, u. a. bei Umzug Nicht-EU-Ausland

Fazit:

Ohne Zulagen ergibt die Riesterrente keinen Sinn. Sie kann aber die erste Wahl für Dich sein, wenn Du zulagenberechtigt bist und andere Fördermöglichkeiten schon ausgeschöpft hast. Vor allem die Betriebsrente kann eine gute Alternative sein. In jedem Fall solltest Du mehrere Anbieter vergleichen. Vor allem die Verwaltungskosten sind sehr unterschiedlich und wirken sich stark auf die Rendite aus. 

Laufzeit und Kündigung

Den Rentenbeginn kannst Du bei Deinem Vertrag selbst bestimmen. Normalerweise beginnt die Rentenzahlung mit dem Bezug der gesetzlichen Altersrente. Für die meisten dürfte der früheste Termin also der 62. Geburtstag sein. Kündigst Du den Vertrag vor diesem Termin, kann der Staat die Riester-Zulagen zurückfordern. Ausnahme: Du nutzt das angesparte Kapital zum Kauf einer selbstgenutzten Immobilie, die gilt als Teil Deiner Altersvorsorge.

Zurückfordern kann der Staat die Zulagen auch, wenn Du dauerhaft ins Nicht-EU-Ausland umziehst.

Deine Police, alle Unterlagen und die letzte Rechnung findest Du in Deinem elektronischen Kundenordner. Schau doch mal rein: