089 769 772 30

Mo bis Fr 9-17 Uhr

Risikolebensversicherung

Der unverzichtbare Schutz für Deine Familie

Risikolebensversicherung vergleichen

Die Lebensversicherung zahlt eine vereinbarte Versicherungssumme aus, sollte die versicherte Person innerhalb der vereinbarten Laufzeit sterben. Ob Du gut und günstig versichert bist, kannst Du selbst vergleichen:  

Was ist versichert?

In der Risikolebensversicherung vereinbarst Du mit der Versicherung eine bestimmte Todesfallsumme und eine Laufzeit. Die Auszahlung wird fällig, wenn versicherte Person während der Vertragslaufzeit stirbt.

Wer die Auszahlung erhält (Begünstigter im Todesfall), wird im Antrag festgehalten und kann grundsätzlich jeder sein, so z. B. Ehe- oder Geschäftspartner, Freunde, Kinder und oft auch Schuldner. 

Wann ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll?

Sie ist dann unverzichtbar, wenn Deine Familie von Dir wirtschaftlich abhängig ist, beispielsweise weil Du einen großen Teil zum Einkommen beiträgst und noch nicht ausreichend Vermögen besitzt, um davon leben zu können. Außerdem eignet sie sich bei einer Finanzierung, um ein Darlehen abzusichern. 

Dürfen wir Dir bei der Auswahl eines geeigneten Tarifs helfen? Vereinbare einfach einen Telefontermin mit unserem Team:

Option: Risikoleben mit fallender Versicherungssumme

Zur Absicherung von Darlehen kann eine Versicherung mit fallender Todesfallsumme sinnvoll sein. Dabei verringert sich der Auszahlungsbetrag der Versicherung mit der Laufzeit und kann so den Verlauf des Darlehens (Restschuld) abbilden. Das senkt das Risiko für die Versicherung. Für Dich bedeutet das geringere Beiträge. 

Was kostet eine Risikolebensversicherung?

Der Versicherungsbeitrag richtet sich vor allem nach der Todesfallsumme, Deinem Alter, der Laufzeit und Deinem Gesundheitszustand. Die meisten Versicherer fragen auch nach riskanten Hobbys und ob Du Raucher oder Nichtraucher ​bist. 

Der Versicherer kalkuliert dann aus diesen Angaben den Beitrag. Meist geht er dabei sehr vorsichtig vor, was dazu führt, dass er weniger für Todesfälle auszahlt, als Beiträge eingenommen werden. Es entstehen sog. Überschüsse. Du hast wiederum das Recht, an diesen Überschüssen beteiligt zu werden.

Wir empfehlen, sich diese Überschüsse in Form eines Sofortrabatts gleich auf den Beitrag anrechnen zu lassen. Du überweist dann nur einen geringeren Zahlbeitrag im Gegensatz zum ursprünglich kalkulierten Tarifbeitrag. 

Aber Vorsicht! Bei einigen Versicherern liegen Zahlbeitrag und Tarifbeitrag erheblich (bis zu 300%) auseinander. In dem Fall kann sich Dein Beitrag über die Vertragslaufzeit schnell verdoppeln. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen sinken die Überschüsse der Versicherer. Es lohnt also immer auch ein Blick auf den garantierten Tarifbeitrag. 

Sinnvolle Leistungskriterien

Auch wenn der Versicherungsfall bei der Risikolebensversicherung zunächst sehr einfach zu beschreiben ist, gibt es im Detail doch erhebliche Unterschiede. 

Einige Versicherer verzichten z. B. auf ihr Kündigungsrecht bei unverschuldeter Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflichten. Wenn Du also unverschuldet falsche Angaben im Antrag gemacht hast, weil Du z. B. von einem Eintrag in Deiner Krankenakte gar nichts wusstest. 

Interessant könnten auch sog. Nachversicherungsgarantien sein. Sie geben Dir die Möglichkeit, Deinen Versicherungsschutz flexibel an Deine Lebenssituation anzupassen. Das kann z. B. der Abschluss einer Finanzierung sein, die Geburt eines Kindes etc. 

Fragen zu Deinem Gesundheitszustand

Versicherer sind nicht verpflichtet, einen Versicherungsvertrag mit Dir abzuschließen. Sie stellen Dir daher meist zahlreiche Fragen, die sie wichtig für eine Beitragskalkulation halten. Bitte beantworte diese Fragen stets ehrlich und vollständig! Du riskierst sonst, dass der Versicherer im Ernstfall nicht zahlt, was für Deine Hinterbliebenen verheerende Folgen haben kann. 

Je nach Einschätzung Deiner Antworten, kann der Versicherer den Vertrag ablehnen, mit Risikozuschlägen annehmen oder Leistungsausschlüsse vereinbaren. Das bedeutet, dass er z. B. bei Folgen von Vorerkrankungen nicht zahlt. 

Solltest Du nicht sicher sein, wie einzelne Fragen zu beantworten sind, frage ggf. bei Deinem Arzt oder Deiner Krankenversicherung nach.  Oft kann auch eine anonymisierte Risikovoranfrage bei verschiedenen Versicherern sinnvoll sein um die tatsächlichen Beiträge vergleichen zu können. 

Möchtest Du wissen, ob Du ohne Einschränkungen versichert werden kannst? Starte mit uns eine unverbindliche Anfrage:

Risikolebensversicherung in der Steuererklärung

Die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung sind als Vorsorgeaufwendungen von der Einkommensteuer absetzbar. Die Auszahlung ist einkommensteuerfrei. Achte bei der Gestaltung der Versicherung aber darauf, dass keine Erbschaftssteuer anfällt.  

Du solltest immer darauf achten, dass die Person, die den Vertrag abschließt (Versicherungsnehmer) auch Beitragszahler und Bezugsberechtigte Person ist, also die Auszahlung erhält. Die versicherte Person sollte davon abweichen. Bei gegenseitiger Absicherung von Ehe- oder Geschäftspartnern sollte also immer eine Person die Versicherung auf das Leben der anderen Person abschließen. 

Laufzeit und Kündigung

Grundsätzlich kannst Du eine Lebensversicherung zu jeder Beitragszahlung (Ende einer Versicherungsperiode) mit einer Frist von bis zu drei Monaten kündigen. Zahlst Du  den Beitrag monatlich, kannst Du also einfach auch monatlich (ggf. mit Frist) kündigen.  

Willst Du Deine Versicherung wechseln,  solltest Du zunächst den Termin für eine Kündigung in dem aktuellen Vertrag feststellen und rechtzeitig vor einer Kündigung den neuen Vertrag bei einer anderen Gesellschaft abschließen. Bitte beachte, dass die Bearbeitung der Risikofragen länger dauern kann, besonders wenn Ärzte angefragt werden müssen. Du solltest also nicht zu spät mit der Suche nach einem neuen Versicherer beginnen. 

Oft lohnt sich der Wechsel auch gar nicht. Da der Beitrag erheblich von Deinem Alter abhängt, sind die Preisunterschiede schon wenige Jahre nach Versicherungsbeginn meist erheblich.